+ + + INFO + + + Links unter der Navigation findest Du eine Google Suchfunktion um unsere Homepage besser nach Suchbegriffen die Dich interessieren durchsuchen zu können. + + + INFO + + + Die letzten Jahre gab es viele Änderungen der schwedischen Einwanderungsformalitäten, mehr dazu unter: Die Formalitäten! + + + INFO + + + Um Dir das schöne Land Schweden näher zu bringen und einen tollen Urlaub im schönen Ostsmåland zu verbringen kann man unser beliebtes Ferienhaus mieten. Du kannst es Dir unter: https://www.ferienhaus-smaland.se ausführlich anschauen. + + + INFO + + +

   
  Auswandern nach Schweden
  Das sind wir
 

Das sind wir! 


Steckbrief     „Yvonne“
 
Yvonne   Sternzeichen: Jungfrau

Geb.      :  28.08.1967 in Bendorf
Augen   :  Braun
Größe   :  165 cm
Gewicht :  genau richtig
Beruf     :  Bürokauffrau, ansonsten flexibel
Hobbys  :  Familie, Oma, Hunde, Haus  dekorieren, Musik und Shoppen

Linie
 
Steckbrief     „Harald“
 
HaraldSternzeichen:       Fische

Geb.      :  10.03.1958 in Siegen
Augen   :  Blau
Größe   :  173 cm
Gewicht :  zu viel .. sagt die Waage
Beruf     :  Frührentner
Hobbys  :  Familie, Hunde, Angeln Musik der 70er, PC und Autos
 
ein Bild

Hier noch ein paar Bilder von uns in der neuen Heimat.
  
Hembygdspark
Hier im Målilla . . .

 
Hembygdspark
. . . Hembygdspark. (Heimatpark)

See Hesjön
Am See Hesjön

Hier hast Du nun gesehen wer wir sind, wie wir aussehen und hast ein paar technische Daten gelesen.  Wenn Du jetzt noch wissen willst was wir für Hobbys haben musst Duein Bild reinschauen.

ein Bild

Steckbrief  "Triton"

Triton
Rufname :  „Triton“
Geb.       :  15.08.2012
Augen    :  Schwarz
Größe    :   40 cm
Gewicht  :  6,4 kg
Beruf      :  Wachhund
Hobbys   :  Auf's Haus aufpassen
und mit Aragorn toben.

            Hunde spielen
 
 
 
ein Bild

Steckbrief  "Aragron“

Aragorn

Rufname  :  "Aragorn"
Geb.         :  03.11.2013
Augen      :  Schwarz
Größe       :  38 cm
Gewicht    :  6,7 kg
Beruf         :  auch Wachhund
Hobbys     :  Mit Triton toben, Frauchen und Herrchen auf Trab halten.  
     
       Hund rennt


Wenn Du mehr „Bilder“ und „Infos“ über unsere Hunde sehen willst kannst Du diese
ein Bild auf unsere Hundseite finden.

ein Bild
 
Noch etwas mehr zu uns

So nun etwas zu uns, damit Du weißt wer wir sind, was wir bis jetzt so alles gemacht haben, noch machen und was wir noch alles vorhaben.

Also, nach der Geburt haben wir das gemacht was alle kleinen Erdenbürger so machen, laut schreien, viel essen, groß und stark werden und lernen, lernen. Nach der Schulzeit hat Yvonne eine Ausbildung als Bürokauffrau in einer Frauenklinik und hat Harald ab 1973 bei den Stahlwerken- Südwestfalen . . .

Stahlwerke Südwestfalen
. . . eine Lehre als Dreher gemacht.

Yvonne ist ihrem erlernten Beruf bis zu unserer Auswanderung nach Schweden treu geblieben. Harald hat erst als Dreher und nach einer innerbetrieblichen Umschulung im Jahre 1976 als Stahlbauschlosser im Reparaturbereich des Stahlwerkes Siegen gearbeitet.

130-t-Elektrolichtbogenofen                  Stranggießanlage
130-t-Elektrolichtbogenofen                                          Stranggießanlage      

Ende der 70er Jahre wollte Harald schon mal mit seiner ersten Frau und Nachbarn nach Kanada auswandern. Sie hatten sich schon die Gegend um Banff in der Nähe der Rocky Mountains ausgesucht. Die Anträge und alles waren eingereicht und dann kam der Bescheid das sie hätten einreisen dürfen aber leider scheiterte es damals an den Einreisebestimmungen Kanadas. Damals hätten sie pro Familie 75.000,- DM Barvermögen mitbringen müssen, was sie leider nicht hatten. So geriet das Thema Auswandern wieder in Vergessenheit.
 
Nach einigen Wirren des Lebens, der Geburt von drei Töchtern und dann folgender Scheidung Haralds von seiner ersten Frau haben wir uns 1987 kennengelernt ...

Damals in den 80ern
So sahen wir damals aus

... und sind seit 1988 bis heute immer noch glücklich verheiratet.

Ab 1987 hat Harald dann in einer kleinen Schlosserei mit 6 Beschäftigten im Stahlbau gearbeitet und hat Stahl- Hallenkonstruktionen und allerlei Teile wie Balkon- und Treppengeländer hergestellt und in ganz Deutschland montiert. Außerdem haben Harald und seine Kollegen schwere Feuerschutztüren, Garagentore, Fenster und Gartenzäune montiert und repariert. Auch Vordächer haben sie gebaut, montiert und verglast.

Solch große Sachen haben Harald und seine Kollegen gebaut.

        ein Bild                                               Stahlbau
Eine über 21 m hohe Stahlkonstrution mit über 35 m Spannweite für ein verglastes Treppenhaus der Eingangshalle eines Parkhauses in Neu- Isenburg.
 
  Stahlbau                        Baustelle

   Auf Montage zu fahren war eine unvergesslich schöne Zeit. 
 
      Stahlbau                                   Stahlbau

Verzinkte Fluchttreppe am Krankenhaus in Kreuztal Kredenbach.

Im Jahre 1999 bekam Harald, obwohl er vorher nie ernsthaft oder länger krank war durch die körperlich sehr schwere Arbeit auf einmal unerwartet „massive“ Rückenprobleme. Darauf folgten zahlreiche Untersuchungen und Behandlungen die aber alle nichts halfen. Dann folgte eine drei Wöchige Reha bei der leider auch der erwünschte Erfolg ausblieb. Von dort aus wurde Er als weiterhin arbeitsunfähig krank entlassen und bekam dort schon von dem behandelndem Orthopäden gesagt das Er seinen Beruf wohl nicht mehr ausüben kann da Er nicht mehr schwer heben darf.
 
Nach ca. zwei Wochen bekamen Er von der Rentenversicherung Bescheid das der Rehaantrag in einen Rentenantrag umgewandelt würde. Alle Nachfragen und Bemühungen eine Umschulung machen zu können wurden von der Rentenversicherung mit der Begründung er wäre „zu alt“. . .
(typisch Deutsch)  
 . . .  eine Umschulung abgelehnt.
 Auch alle Bemühungen mit dem Arbeitsamt, die Harald übrigens auch sagten er wäre „zu alt“ für eine Umschulung waren allesamt vergebens. Und so kam es das Harald mit 41 Jahren unfreiwillig zum Frührentner gemacht wurde.
Die ersten zwei Jahre ist Harald zu Hause rumgelaufen wie ein Tiger im Käfig. Zum Glück hatten wir ein eigenes Haus, wo immer mal was zu machen war sonst wäre er bestimmt  durchgedreht, weil er Jahrzehntelang immer Überstunden gemacht und teilweise 240 - 260 und mehr Stunden im Monat gearbeitet hat. Es ist halt nicht einfach, wenn man dann auf einmal Mitten aus dem Berufsleben herausgerissen und auf Null gesetzt wird. Mittlerweile hat Er und die Familie sich an das Leben als „Rentner“ gewöhnt. Was will man auch anderes machen!
 
Weil Harald drei Töchter aus erster Ehe hatte, hatten wir uns dazu entschlossen, keine eigenen Kinder mehr zu bekommen und hatten uns drei kleine Hunde zugelegt die viel Spaß und Fröhlichkeit in unser Leben gebracht hatten.
 
In den folgenden Jahren wuchs aber bei uns die Unzufriedenheit über Vorgänge in Deutschland die man im Alltags- und Arbeitsstress scheinbar nicht so richtig wahr genommen hat. So fiel uns immer mehr auf das sich Deutschland immer mehr zu einer Ellenbogengesellschaft entwickelte und scheinbar nur noch jeder versucht den anderen über den Tisch zu ziehen.
 
Außerdem langte der Staat den Bürgern immer tiefer in die Tasche bei gleichzeitiger Kürzung der Leistungen. Die „Tendenz“ das die Schere zwischen Arm und Reich immer weiter auseinander ging, die Ungerechtigkeit immer mehr wurden und nur noch für die Reichen regiert wurde gefiel uns überhaupt nicht. Ebenso wenig gefiel uns dass es in Deutschland immer enger und lauter zugeht und es nur noch Beton, Zäune und Verbote gab.
 
An sich, so denken wir, sind wir ein ganz normales Ehepaar was sich wie bestimmt auch andere Tagtäglich in Deutschland mit der Ellenbogengesellschaft, dem Steuer- und Bürokratiewahnsinn, der Abzocke und den vielen anderen Unzulänglichkeiten so rumgeschlagen hat.      
Die letzten Jahre haben wir dann immer mehr die politischen Vorgänge in Deutschland hinterfragt und dadurch hatten wir immer öfter darüber nachgedacht unseren Lebensmittelpunkt in ein anderes, sozial gerechteres Land mit mehr Natur und netten Menschen zu verlegen und Deutschland den Rücken zu kehren.
Wir hatten ja immer noch die Hoffnung das sich an den Zuständen mal was ändern würde aber egal wer oder welche Konstellation an der Regierung ist, es änderte sich nichts, im Gegenteil es wurde immer schlimmer. Als Merkel dann 2005 die Regierung übenahm merkten wir sehr schnell das es noch viel schlimmer kommen sollte wie befürchtet.
 
Da man ja auch mit der Wahl einer anderen Partei daran nichts ändern konnte weil die ganzen Parteien und Politker nur noch ein Haufen vom Kapital gesteuerter Marionetten sind. Durch diese ganzen negativen gesellschaftlichen und politischen Veränderungen hatten wir im Jahr „2006 - 2007“ die Nase restlos voll und haben den Entschluss gefasst auszuwandern.    
Wir haben dann unsere Auswanderung nach Schweden sorgfältig geplant, haben unsere Immobilie in Siegen verkauft, uns eine ganz tolle, große Immobilie in Schweden gekauft die wir 2008 übernehmen konnten.
Im „Februar 2008“ haben wir dann endlich den Schritt gemacht an dem wir so lange überlegt und geplant hatten und sind nach Schweden ausgewandert.
 
So, nun weißt Du schon mal in groben Zügen wer wir sind und was wir zwei bis zu unserer Auswanderung so alles in Deutschland gemacht haben. Was wir nun in Schweden noch so alles vorhaben davon erzählen wir Dir auf anderen Seiten mehr wenn es soweit ist.

 


  
 
   
 
Design & Copyright © 2007 - 2022 Yvonne & Harald Kehne - Jede Art der Vervielfältigung, auch auszugsweise, nur mit schriftlicher Genehmigung!